Sie sind hier: Startseite » Instrument » Kommentare

Kommentare

Franz Lehrndorfer, Domorganist München a.D. (16. Januar 2000)
Organa decantant Christi laudesque decusque / Et recreant variis pectora nostra sonis.
Orgeln erklingen zur Herrlichkeit und zur Zierde von Christus und erfreuen mit Klang vielfältig unser Gemüt.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Instrument.

Willibald Guggemos, St. Martin - Wangen/Allgäu (jetzt: St. Gallen)
Der Firma Schmidt sei zu dieser herausragend gelungenen Orgel gratuliert und gedankt. Selten so eine schöne, neue Orgel gespielt.

Johannes Skudlik, Mariä Himmelfahrt Landsberg
Herzliche Gratulation zu der neuen Orgel. Wunderbar leichgängige Traktur, tolle Schwellwirkung und sehr schöne Einzelregister. Glückwunsch!

Laurent Carle, Organist und Komponist in Tarbes (Frankreich)
Schöne Orgel mit runden und geschmackvollen Klangfarben. Flexibel und bequem genug. um viele verschiedene Stile zu bedienen. Meine Musik hat sehr fein geklungen und es war ein sehr tiefes Vergnügen, dieses Konzert zu spielen. Bis bald und bravo an den Orgelbauer.

Hans-Eberhard Roß, St. Martin – Memmingen (8. Dezember 2000)
Ein technisch und handwerklich ganz ausgezeichnet gelungenes Werk! Glückwunsch der Gemeinde für den Mut, die Fa. Schmidt zu beauftragen. Er ist reich belohnt worden!

Angelika Lutz-Fischer, Verband bayerischer Musikschulen (Januar 2001)
Es hat mir lange nicht mehr so viel Spaß gemacht, deutsche Romantik, insbesondere Reubke auf dieser spieltechnisch so angenehmen Orgel zu spielen.

Markus Willinger, Domorganist Bamberg (22. Juni 2002)
Herzlichen Glückwunsch zu dieser handwerklich erstklassigen und klangschönen Orgel. Die Gemeinde hat eine gute Investition getan; dieser Orgel steht sicherlich ein sehr langes Leben bevor.

Albert Schönberger, Domorganist Mainz (1. September 2003)
Die Sonne legt ihr Licht über Kaufbeuren, St. Martin zeigt sich mir, einem ehemaligen Anfänger auf der Vorgängerin dieser Orgel, in hellem Schein und gute Erinnerungen werden wach an die alte Schulzeit (1962-66). Diese neue Orgel erstrahlt in besonderem Glanz. Die feinen Flöten, die weichen Prinzipale und die klaren Trompeten beeilen sich, den Grundton unserer musikalischen Arbeit stets neu zu suchen. Der kraftvolle, aber nicht aufdringliche Bass 32’ und der wohltuende Labial 32’ runden wohlintoniert ab.
Ich gratuliere der Gemeinde und allen ihren Verantwortlichen zu diesem Schritt und Baustein, den Sie alle mit diesem herrlichen Instrument gelegt haben, damit unsere Kirche „voll Glorie“ den Herren schauen lässt.

Traugott Mayr, Ev. Dreifaltigskeitskirche Kaufbeuren (11. Juli 2004)
Herzlichen Glückwunsch zu diesem prächtigen Instrument! Mit der angenehmen Spielart und der reichen Ausstattung an Zungenstimmen war es mir eine große Freude, an dieser Orgel ein französisch-sinfonisches Programm zu spielen. Besonders entgegenkommend ist die leichtgängige und doch griffige Spieltraktur, besonders schön gelungen finde ich die ausdrucksvollen Flötenstimmen.
Ich wünsche der Kirchengemeinde St. Martin, dass die Crescentiaorgel ihre Gottesdienste bereichert und dass dieses Instrument darüberhinaus dazu beitragen kann, bei den Zuhörern Freude und Begeisterung an der Orgelmusik zu wecken.

Florian Wilkes, Organist in Berlin (30. Juli 2006)
Es war mir ein Vergnügen auf Ihrer Siegfried-Schmid-Orgel von 1999 zu konzertieren. Selten habe ich ein Instrument, gebaut von einem dt. Orgelbauer, erlebt, das in derart hervorragender Weise die französisch-romantische Orgel kopiert wie diese hier. Erstklassiges Material, erstklassige Verarbeitung und Intonation, Messiaen, Vierne, Widor danken es Ihnen.

Eigenen Kommentar verfassen